35. Burundi-Treffen

Voraussetzungen für Frieden: Vergangenheitsbewältigung und Blick in die Zukunft!

Zivilgesellschaftliche Partnerschaften stehen für Austausch, gegenseitige Unterstützung und erfordern Toleranz und Sensibilität. Viele dieser Eigenschaften kann man auch der Friedensbildung (Peace Building) zuordnen.

Seit den 1980er Jahren ist die Partnerschaft immer wieder bemüht auch in schwierigeren Zeiten neue Räume aufzumachen, eingefrorene Diskussionen neu zu entfachen und ein offenes Ohr zu haben. Kann eine Projektpartnerschaft tatsächlich zu Frieden beitragen? Welche Parameter müssen mitgedacht werden? Ist Frieden die Abwesenheit von Gewalt oder gelebter sozialer Zusammenhalt?

Beim 35. Burundi-Treffen kommen Menschen zu Wort, die sich für den Frieden einsetzen. Begeben Sie sich auf eine Reise rund um das Thema Frieden und Beiträge aus der Zivilgesellschaft.

Details


 
 
 
 

Veranstaltungsort
  • BW-Bank Stuttgart
  • Kleiner Schloßplatz 11
  • 70173 Stuttgart
Zielgruppe
  • Burundi-Interessierte
  • Migrantenorganisationen
Datum Freitag, 29. November 2019 von 15:00 - 18:00 Uhr
Dauer 3h
Kosten
kostenfrei

Referenten
Anmeldeschluss Montag, 25. November 2019
Veranstalter SEZ
Ansprechpartner
Muna Web

Muna Hassaballah

  • Partnerschaften mit Burundi
  • 0711 / 2 10 29-11
  • 0711 / 2 10 29-50