Erbe der Kolonialzeit: Das Afrika-Bild heute

Podium:
Dr. Joy Alemazung, Engagement Global
Tapiwa Matsinde, Kuratorin, Autorin, Verlegerin (London)
Tshamala Schweizer, AfroKids International e. V.

Moderation: Jörg Armbruster

Stereotype Denkmuster prägen bis heute vielfach die europäische Sichtweise auf Afrika. Woher stammen diese Bilder in unseren Köpfen und welche Rolle spielen unsere Sozialisation, Medien und Sprache dabei? Im Gespräch werden diskriminierende Narrative aufgedeckt, die deutlich machen, wie wir bis heute in einer kolonialen Matrix verstrickt sind. Gleichzeitig werden Wege und Handlungsstrategien diskutiert, die Vorurteile, Ausgrenzung und Rassismus überwinden können.

Joy Alemazung ist Projektleiter bei Engagement Global in Stuttgart. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Internationale Beziehungen, Geschichte und Politik Afrikas, Nord-Süd-Entwicklungspolitik, Sozialisation und Rassismus sowie Migration und Integration.

Tapiwa Matsinde ist Autorin und Verlegerin. Sie ist Mit-Kuratorin der Ausstellung „Pure Gold“ des Instituts für Auslandsbeziehungen und betreibt die Plattform Atelier Fifty-Five, die zeitgenössische afrikanische Designer präsentiert.

Tshamala Schweizer ist Geschäftsführer von AfroKids International, einem Verein, der in Afrika Entwicklungsprojekte unterstützt und gleichzeitig Bildung, Sensibilisierung und Aufklärung im globalen Norden betreibt. Die Mitglieder des Vereins sind Menschen afrikanischer Herkunft.

Details

Veranstaltungsort
  • Linden-Museum Stuttgart
  • Hegelplatz 1
  • 70174 Stuttgart
Datum Dienstag, 21. Mai 2019 von 19:30 - 21:00 Uhr
Dauer 1h 30m
Veranstalter Linden-Museum Stuttgart
Webseite www.lindenmuseum.de
Ansprechpartner/in Martin Otto-Hörbrand
Hegelplatz 1
70174 Stuttgart
info@lindenmuseum.de
0711/2022-444